Herzlich Willkommen
Mein Name ist Monika Witte
Ich bringe Natur ins Leben, Vielfalt in Gärten, Wissen in Schulen

Ich bin Agraringenieurin, Naturpädagogin und
Kulturpflanzen- und Heilpflanzenexpertin.

Unsere Vorfahren haben über Jahrhunderte hinweg eine riesige Vielfalt an Obst- und Gemüsesorten entwickelt. Es gibt viel mehr als die Einheitstomate oder eine Handvoll Apfelsorten, die wir üblicherweise im Handel bekommen. Tausende Tomatensorten und unterschiedlichste Apfelsorten für alle Geschmacksvorlieben und Verwendungszwecke wurden durch Menschenhand geschaffen. Warum sollten wir uns mit nur wenigen Sorten begnügen?

Ich möchte 

  • meine Begeisterung für die Kulturpflanzenvielfalt an Sie weitergeben
  • Lust auf Abwechslung im Garten und auf dem Teller wecken
  • neugierig machen auf neue, noch unbekannte Nutzpflanzen
  • die traditionellen Sorten erhalten – denn nur was gegessen wird, wird nicht vergessen

Beruflicher Werdegang 

Nach dem Studium der Agrarwissenschaften an der Universität Bonn schlug ich zunächst eine wissenschaftliche Laufbahn ein. Ich schrieb eine Doktorarbeit über die "Jahreszeitliche Entwicklung von Apfelbäumen der Sorte Gloster/M9 in Abhängigkeit vom Fruchtbehang". Motiviert durch meine Kinder machte ich einige Jahre später eine Ausbildung zur Naturpädagogin. Seitdem gestalte ich als Referentin für Umweltbildung Projekttage für Kinder und Jugendliche an der Ökostation Freiburg.

Seit 2007 arbeite ich mit der Stiftung Kaiserstühler Garten in Eichstetten am Kaiserstuhl zusammen. Hier begegnete ich im Gemüsegarten und auf der Streuobstwiese einem ungeahnten Reichtum an Kulturpflanzen und war beeindruckt von dieser bunten Vielfalt! 

Seitdem gebe ich in Bildungsangeboten oder bei Führungen meine Begeisterung für den unschätzbaren Wert unserer Kulturpflanzen an Menschen aller Altersgruppen weiter.  

Daneben schreibe ich Texte über „Biodiversität“ und „Heilpflanzen“. Ich habe einen Beitrag für das Buch „Gezähmte Natur“ verfasst und für ProSpecieRara Deutschland eine Ausstellung mit dem Titel „Kulturpflanzen und Migration“ gestaltet, die unter anderem im Freiburger Museum `Natur und Mensch´ zu sehen war.

Veröffentlichungen

Kurz und knapp

1983 bis 1989: Studium der Agrarwissenschaften, Fachrichtung Pflanzenproduktion, an der Universität Bonn. Abschluss: Diplom-Agraringenieurin

1985 bis 1986: Landwirtschaftliches Praktikum mit Praktikantenprüfung

1990 bis 1994: Doktorarbeit im Fachbereich Obstbau (gefördert durch ein Stipendium nach dem Graduiertenförderungsgesetz Nordrhein-Westfalen) an der Universität Bonn; Promotion zum Doktor der Agrarwissenschaften

2001 bis 2002: Weiterbildung zur Naturpädagogin an der Naturschule Freiburg e.V., Praktikum an der Ökostation Freiburg

seit 2002: Referentin für Umweltbildung an der Ökostation Freiburg

seit 2007: Referentin für Umweltbildung (seit 2013 Vorstandsmitglied) bei der Stiftung Kaiserstühler Garten in Eichstetten am Kaiserstuhl

2012 bis 2013: Ausbildung zur "Fachwartin Obst und Garten" beim Kreisverband Obst, Garten und Landschaft (KOGL)

2013 bis 2014: Ausbildung zur Heilpflanzenexpertin an der Heilpflanzenschule in Freiburg - St.Georgen  

Ich bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder.

Kaiserstühler Garten

Kaiserstühler Garten

Gemüseschaugarten
Obstwiese
Führungen

Führungen

Gemüseschaugarten
Vielfalt zum schmecken
Angebote für Schulen

Angebote für Schulen

an ihrer Schule
in unserem Garten

Kontakt